Du hast ein Fotoshootings gebucht oder geschenkt bekommen? Dann bist du sicherlich schon ganz aufgeregt, denn schließlich steht man ja nicht jeden Tag vor einer Kamera.

Die meist gestellte Frage, die mir vor jedem Shooting gestellt wird ist: Was soll ich denn anziehen?

Dazu möchte ich dir hier ein paar Tipps geben:

 

Tipp #1: Die Farben

Achte darauf, dass die Farben deiner Kleidung nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Das bedeutet: Such dir Teile aus, die eher gedeckte Farben, Erdtöne oder Cremefarben haben. Denn der Blick des Betrachters soll ja auf dir als Person liegen und nicht auf deiner Kleidung. Es sei denn in dem Shooting geht es um das Kleidungsstück selbst, aber ich gehe mal von einem Portraitshooting aus, indem es darum geht, dich ins rechte Licht zu rücken.

Bei diesem Bild finde ich, dass sich Nadines Oberteil super in das Bild einfügt und der Blick auf ihre schönen grünen Augen und ihre tollen Haare gelenkt wird.

 

Tipp #2: Die Struktur

Ganz besonders toll auf Fotos machen sich Kleidungsstücke mit Struktur, denn sie verleihen dem Bild Tiefe. Ihr müsst immer daran denken, dass ein Foto zweidimensional ist und wir dreidimensional sehen. Dadurch dass man dem Bild mit der Kleidung Tiefe verleiht, wirkt es fast dreidimensional.

Aber was meine ich nun mit Struktur? Auf dem folgenden Bild kann man es sehr gut sehen: Alles was nicht glatt ist, wie z.B. Wolle oder Spitze.

 

Tipp #3: Das Thema des Shootings

Was du anziehst hängt natürlich immer damit zusammen, was du mit dem Fotografen geplant hast. Hat das Shooting ein bestimmtes Thema? Wollt ihr mit dem Bild etwas besonderes ausdrücken? Eine bestimmte Stimmung erzeugen?

In dem Fall wählt ihr die Kleidung natürlich danach aus.

Mit diesem Bild wollte ich eine romantische, sinnliche Stimmung erzeugen. Dafür habe ich dieses Spitzenoberteil gekauft und mir die Rosen bei meiner Floristin besorgt.

Am allerwichtigsten finde ich allerdings, dass du dich in deiner Kleidung wohl fühlst. Denn wenn du mehr damit beschäftigt bist, an irgendetwas rum zu zuppeln, wirst du dich einfach unsicher fühlen und das sieht man natürlich auch auf den Fotos.

Am Besten bringst du einfach deine Lieblingsstücke mit, die zu der Bildidee  passen könnten.

 

Mit diesen Tipps wünsche ich dir nun viel Spaß bei deinem Fotoshooting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: